Studie: Nutzen deutsche Vertriebsabteilung die besten verfügbaren Technologien?

Posted by media on 20.12.2019 15:28:40

Digitalisierung_im_Vertrieb_Blog_Signaturit

Anstieg der Kundenzufriedenheit um 84 %, Umsatzsteigerung von 81 % und Verbesserung der Qualität um 79 %. Diese Ergebnisse hat eine Umfrage von DXC Technology zum Thema Digitale Agenda ergeben. 

Bei Signaturit fanden wir diese Zahlen äußerst interessant und dachten uns, fragen wir doch einmal selbst nach, wie es denn tatsächlich in den Vertriebsabteilungen des DACH-Raums aussieht, wenn es um das Thema “Technologie im Vertrieb” geht. 

Werden tatsächlich die bestmöglichen Tools, die auf dem Markt zur Verfügung stehen, eingesetzt? Wissen die Vertriebler überhaupt über ihre Möglichkeiten zur Optimierung von Arbeitsprozessen Bescheid? Und falls dem nicht so ist, woran hapert es? Diese und viele weitere Fragen haben wir rund 340 Vertriebsmitarbeitern in deutschen Unternehmen gestellt. 

Zu welchen Schlussfolgerungen wir dank ihrer Antworten gekommen sind, können Sie in folgendem Beitrag nachlesen und sich die komplette Studie am Ende des Artikel herunterladen.

Wie sieht die technologische Grundlage in deutschen Vertriebsabteilungen aus?

Die Ergebnisse unserer Befragung sind eindeutig:

Screenshot 2019-12-20 at 14.09.19

Zusammenfassung der Ergebnisse unserer Studie August 2019

Das Bild, das wir uns durch die Antworten der Befragten machen können, macht deutlich, dass viele Strukturen und Prozesse noch dieselben wie von vor einigen Jahren sind. Das bedeutet, Abläufe und tägliche Arbeitsschritte werden manuell vorgenommen, was viel Zeit kostet und auch die Fehlerquote erhöhte. Wenn man den Faden weiterspinnt, führt das letztendlich zu einer schlechteren Kundenerfahrung und senkt deren Zufriedenheit. Dies wiederum kann im schlimmsten Fall auch die Verkaufszahlen senken. 

Mit digitalen Tools wie die elektronische Signatur, kann das ganz anders aussehen.

💡Tipp💡

 Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie die elektronische Signatur die Verkaufszahlen im Vertrieb steigern kann, lesen Sie hier in unserem Blog weiter.

Wieso? Weil gerade im Vertrieb vieles im Endeffekt auf unterschriebene Verträge und Dokumente abzielt, ist es umso wichtiger den Prozess der Unterschriftsanfrage so einfach wie möglich zu gestalten. In folgender Grafik haben wir laut den Antworten unserer Befragen aufgeführt, wofür diese Unterschriften alles gebraucht werden:

Screenshot 2019-12-20 at 14.10.22

Antworten auf die Frage: Für welche der folgenden Bereiche gelten Genehmigungsunterschriften in Ihrem Unternehmen als notwendig?

Schauen wir uns einmal ein konkretes Beispiel an. Angenommen ein Service wurde von einem Vertriebsmitarbeiter erfolgreich verkauft. Der Kunde möchte es sich nur noch einmal durch den Kopf gehen lassen ist aber zu 98 % sicher, dass er zustimmt. Es fehlt demnach nur noch der Vertragsabschluss. Das erfordert entweder die Anwesenheit beider Parteien, um den Vertrag vor Ort zu unterschreiben. Da dies nicht immer der Fall ist, greifen viele auf die Post oder eben die E-Mail zurück und verschicken den vorbereiteten Vertrag. Dieser muss dann, im Falle der E-Mail, ausgedruckt, unterschrieben, eingescannt und wieder zurückgeschickt werden. Das sind ganz schön viele Schritte, für eine eigentlich simple Handlung. 

Zurück beim Vertriebsmitarbeiter muss der unterschrieben Vertrag dann meistens sowohl in Papier als auch im digitalen Format archiviert werden.

Die Vorteile der elektronischen Signatur in diesem Prozess, sind sowohl für die Kunden, die Mitarbeiter als auch für die Geschäftsleitung zu spüren.

Vorteile des digitalen Vertragsmanagements

Ebenfalls aus den Antworten unserer Studie können wir entnehmen, dass viele Vertriebler der Meinung sind, dass selbst ihre Vorgesetzten nicht ausreichend über die digitalen Fortschritte informiert sind. Demnach haben vielleicht so einige Zweifel an der Rechtsgültigkeit der elektronischen Signatur. Diese ist sowohl auf europäischer Ebene durch die eIDAS Verordnung, auch digitale Agenda für Europa genannt, festgelegt. 

Es mangelt also weder an den Rahmenbedingungen, noch an der Bereitschaft der Mitarbeiter auf den digitalen Zug umzusteigen, um von folgenden Vorteilen der elektronischen Signatur auch im Vertrieb zu profitieren: 

  • quantitative und qualitative Verbesserung des Absatzes
  • positives Erlebnis für Leads und Kontakte
  • wichtiger Branding-Faktor für den Ruf des Unternehmens.

Fazit 

Zusammenfassend haben wir dank unserer Studie zum Stand der Technologie in deutschen Vertriebsabteilungen festgestellt, dass diese noch sehr ausbaufähig sind, aber extrem von den Vorteilen digitaler Hilfsmittel profitieren könnten. Nach Einschätzung der Vertriebler selbst, mangelt es häufig an Informationen und Fachwissen, um die richtigen Tools korrekt zu implementieren und die Grundlagen für ein digitales Büro zu legen. 

Die genauen Fragen und Antworten können Sie in Form einer kompletten Präsentation unserer Studie unter folgendem Formular herunterladen. Falls Sie gerne weitere Informationen hätten oder sich völlig unverbindlich beraten lassen möchten, können Sie uns auch gerne unter inof@signaturit.com oder +49 32 221 099 561 kontaktieren.

Laden Sie die komplette Präsentation unserer Studie herunter

 

Tags: Produktivität im Vertrieb

Neueste Beiträge